Sie sind hier

Kerns Rehlein

Eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe hat sich dieser Tage getroffen; Thema wieder einmal: Die Bundesstaatsreform. Vorschläge für ein effizienteres Staatswesen will man erarbeiten, Gesetzgebungskompetenzen von Bund und Ländern neu regeln, das Wirtschaftsrecht vereinfachen und die Möglichkeit schnellerer Verfahren schaffen. „Wir wissen, dass Österreich und unsere Verwaltungsstrukturen nicht wirklich ein schlankes Rehlein sind und wir Effizienzsteigerungsbedarf auf allen Ebenen der Bundesverwaltung haben“, sagt Kanzler Kern in diesem Zusammenhang.

Das mit dem Rehlein ist neu, der Rest dagegen altbekannt pathetisch – es war noch jeder Reformversuch so angekündigt worden. Großen Worten aber waren stets nur kleine Taten gefolgt, wenn überhaupt – weil weder die Bundespolitiker noch die Landeshauptleute Interesse daran haben, den Status quo zu ändern. Der Rechnungshof hat vor mittlerweile sechs Jahren ein Papier mit insgesamt 599 einschlägigen Empfehlungen veröffentlicht. Umgesetzt ist nach wie vor nichts. Irgendwie scheinen alle, die mit dem Thema betraut sind, in frühem Alter den Bundesheerbefehl „Stillgestanden!“ als Aufforderung fürs Leben missverstanden zu haben.

04.03.2017

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?: 
gar nicht gut
sehr gut

Neuen Kommentar schreiben

Leserbrief

Wir wollen Ihren Standpunkt wissen. Diskutieren Sie mit, schreiben Sie uns.

Unsere Leser finden diesen Artikel

gar nicht gut
0
sehr gut

Andreas Dünser

Chefredakteur "thema vorarlberg" (andreas.duenser@themavorarlberg.at)

20.10.2017
8° / 21°
Fr, 20.10.2017 Vorarlberg
  • 21.10.2017
    Sa
    20°
  • 22.10.2017
    So
    12°
  • 23.10.2017
    Mo
    11°
  • 24.10.2017
    Di
    14°
  • 25.10.2017
    Mi
    18°
Hier alle Ausgaben als E-Paper online lesen.