Sie sind hier

Landeskrankenhaus Feldkirch Ausbau der Thoraxchirurgie Neue Möglichkeiten durch weiteren Medizin-Experten

Am Landeskrankenhaus Feldkirch entwickeln die Experten der betreffenden medizinischen Disziplinen derzeit einen onkologischen Schwerpunkt weiter. Neben der guten Infrastruktur ist es vor allem auch die fachliche Kompetenz und die räumliche Nähe sowie die gute Zusammenarbeit der an Krebsbehandlung beteiligten Fächer, die diese wichtige Schwerpunktbildung ermöglichen. Besonders auch fachlich versierte Neubesetzungen im Bereich der Chirurgie tragen dazu bei, dass den Vorarlberger Patienten nun das gesamte Behandlungsspektrum für komplexe thorakale und abdominelle Tumorerkrankungen wohnortnahe zur Verfügung steht.

Seit Jänner 2018 steht die Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie am Schwerpunktkrankenhaus Feldkirch sowie am Landeskrankenhaus Bludenz unter der Leitung von Primar Prof. Dr. Ingmar Königsrainer. Gemeinsam mit Primar Doz. Dr. Holger Rumpold, Innere Medizin II (Onkologie), und Primar Doz. Dr. Alexander De Vries (Strahlentherapie und Radioonkologie) hat es sich der neue Abteilungsleiter unter anderem zum Ziel gesetzt, einen onkologischen Schwerpunkt für Vorarlberg am LKH Feldkirch aufzubauen. Prof. Königsrainer ist es wichtig, die Öffentlichkeit zu informieren: „Unser chirurgisches Team bietet die notwendige fachliche Kompetenz, alle Patienten mit komplexen thorakalen und abdominellen Tumorerkrankungen optimal zu behandeln. Das bedeutet, dass vielen Vorarlberger Patienten ab nun weite Wege in andere Zentren außerhalb des Landes erspart bleiben, sie können wohnortnahe versorgt werden.“ Nun ist es Prof. Königsrainer gelungen, einen weiteren Experten aus einem der größten thoraxchirurgischen Zentren Europas („Istituto Nazionale dei Tumori“, Mailand) an das Schwerpunktkrankenhaus Feldkirch zu holen: Dr. Paolo Girotti verstärkt seit April 2018 das chirurgische Team. Zuvor war Dr. Girotti unter dem berühmten Chirurgen Dr. Ugo Pastorino in Mailand in der Funktion des stellvertretenden Primars tätig. „Mit dieser zusätzlichen Expertise gibt es nunmehr auch im thoraxchirurgischen Bereich weitere neue Möglichkeiten in der Behandlung der Vorarlberger Patienten“, erklärt Primar Prof. Dr. Königsrainer. „Mein Ziel ist es, gemeinsam mit den Partnerdisziplinen des Schwerpunktkrankenhauses mein Spektrum aus Mailand hier in Vorarlberg zu implementieren. Es ist mir eine große Freude, zusammen mit Prof. Königsrainer und seinen Mitarbeitern die chirurgische Zukunft im Land zu gestalten“, ergänzt Dr. Girotti.

Neu: Gesamtspektrum der offenen und minimalinvasiven Thorax- und Ösophagus-Chirurgie

Die beiden Chirurgen bieten viel Erfahrung in der Behandlung von Tumoren im Bereich der Mediastinalchirurgie (= sogenannter Mittelfellraum vom Zwerchfell bis zum Hals und von der Wirbelsäule bis zum Brustbein). Konkret bedeutet dies beispielsweise, dass in Zukunft auch sogenannte Thymome als eine wesentliche Ausbaumöglichkeit des Behandlungsangebots chirurgisch behandelt werden. Thymome sind Tumore der Thymusdrüse, sie machen etwa 15 Prozent aller Tumore in dieser Körperregion aus.

Ebenfalls können nunmehr auch Patienten mit komplexen Tumoren der Thoraxwand in Feldkirch versorgt werden. Eine zusätzliche Behandlungsmöglichkeit besteht nun auch für Hochrisikopatienten mit Lungenkarzinomen und Lungenmetastasen: So es erkrankungsbedingt möglich ist, werden diese Patienten mittels der gewebsschonenden Schlüssellochchirurgie behandelt. Therapien dieser Art waren bisher in Vorarlberg nicht ausreichend möglich. „Damit bietet unser Team an der Abteilung für Chirurgie das gesamte Spektrum der offenen und minimalinvasiven Thoraxchirurgie und Ösophagus-Chirurgie (Speiseröhre) an“, informiert Prof. Königsrainer.

Vorteile für Vorarlberger Patienten: fachliche Expertise, Kooperation und Infrastruktur

Das Landeskrankenhaus Feldkirch steht insgesamt im Verbund für die große Tumorchirurgie des Bauches und des Thorax. In der Ösophaguschirurgie werden sämtliche gängigen Konzepte mit Ausnahme des roboterassistierten Eingriffs angeboten. „Der Standort Feldkirch ist ein perfekt ausgestattetes Klinikum und eignet sich ausgezeichnet für die Durchführung der Thorax- und Ösophaguschirurgie, da alle notwendigen Disziplinen im Haus vorhanden und die Infrastruktur am modernsten Stand ist. Insbesondere auch vor und nach Operation besteht hier eine optimale Versorgung der Patientinnen und Patienten“, so Königsrainer. Durch die Erfahrung von Prof. Königsrainer aus großen universitären Zentren und Hospitationen in den USA und Südkorea kann das gesamte operative Portfolio angeboten werden. Zudem bringt Dr. Girotti umfassende Expertise insbesondere im Bereich der minimalinvasiven Ösophagus-Chirurgie mit.

02.06.2018

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?: 
gar nicht gut
sehr gut

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Leserbrief

Wir wollen Ihren Standpunkt wissen. Diskutieren Sie mit, schreiben Sie uns.

Unsere Leser finden diesen Artikel

gut
gar nicht gut
2.25
sehr gut

Ulrike Delacher

Die gebürtige Tirolerin studierte Germanistik und Integrierte Kommunikation. Sie leitet die Unternehmenskommunikation bei der Vlbg. Krankenhaus-Betriebsgesellschaft.

(Foto: © Matthias Weissengruber)

21.06.2018
17° / 30°
Do, 21.06.2018 Vorarlberg
  • 22.06.2018
    Fr
    13°
    19°
  • 23.06.2018
    Sa
    22°
  • 24.06.2018
    So
    13°
    22°
  • 25.06.2018
    Mo
    15°
    25°
  • 26.06.2018
    Di
    12°
    27°
Hier alle Ausgaben als E-Paper online lesen.