Sie sind hier

So sicher ist Vorarlberg. Top-Aufklärungsquote – subjektive Ängste

Peter Freiberger | 01.04.2017
Die Sicherheitslage in Vorarlberg ist stabil. Kontinuierlich zugenommen hat allerdings der Bereich der Internetkriminalität. Und bei Gewalt- und Wirtschaftsdelikten gab es 2016 ebenfalls eine deutliche Steigerung. Dass Vorarlberg dennoch zu Recht als sicheres Land gilt, unterstreicht die Aufklärungsquote der heimischen Exekutive: Die war 2016 mit 61,7 Prozent abermals die höchste Österreichs.

Die Türkei, das Demonstrationsrecht und der seltsame Herr Kern

Andreas Unterberger | 01.04.2017
Meine Partei hat das Demonstrationsrecht erkämpft.“ Atemberaubend und unverfroren, was da Christian Kern kürzlich in einem ORF-Interview (natürlich vom historisch ahnungslosen Moderator unwiderspro

Vorarlberg im europäischen Regionalvergleich

Helmut Kramer | 01.04.2017
Wussten Sie, dass man in Vorarlberg länger lebt als überall sonst in Österreich?
Vorsitzender des Untersuchungsausschusses Reinhold Einwallner (rechts) – er hatte Michael Ritsch (links) in dieser Funktion beerbt.

Webers frühzeitige Warnung vor einer möglichen Blamage

Andreas Dünser | 01.04.2017
Jahrelang hatte die Opposition um den Untersuchungsausschuss gerungen, die Premiere dann aber in den Sand gesetzt. Dabei belegen nun auch Ausschuss-Dokumente, dass selbst Verfahrensanwalt Karl Weber frühzeitig vor einer möglichen Blamage und vor einem sehr beschränkten Untersuchungsrecht des Hypo-Ausschusses gewarnt hatte.

Wenn die Täter im Ausland sitzen

Andreas Dünser | 01.04.2017
Während „klassische“ Fälle von Wirtschaftskriminalität rückläufig sind, erfährt die Internetkriminalität einen rasanten Anstieg. Harald Longhi, zuständiger Ermittler am Landeskriminalamt (LKA), sagt: „Da gibt es nichts, was es nicht gibt.“ Das dürfte auch für Wirtschafts- und Industriespionage gelten: Experten sind sich sicher, dass Vorarlbergs export- und innovationskräftige Unternehmen das Interesse von Spionen und Cyberkriminellen wecken.

Die Formel lautet: Laufzeit, Laufzeit, Laufzeit

Herbert Motter | 01.04.2017
Finanzielle Vorsorge ist für immer mehr Menschen in Vorarlberg ein relevantes Thema. Doch bei der langfristigen Absicherung fürs Alter ist noch Luft nach oben.

Im „Glanzstück“ fällt Handwerk im wahrsten Sinne des Wortes auf goldenen Boden

Sabine Barbisch | 01.04.2017
Der Hittisauerin Christina Fetz-Eberle ist die Entwicklung vom ersten mutigen Schritt in die Selbstständigkeit hin zur etablierten Unternehmerin in nur wenigen Jahren erfolgreich gelungen. Wie sie ihre Nische als Kunsthandwerkerin gefunden hat, was das mit dem Aufleben der Bregenzerwälder Tracht zu tun hat und warum sie in ihrer Schmuckwerkstatt „Glanzstück“ auf die persönliche Beziehung zu ihren Kunden setzt, erzählt sie hier.

„Die Feinde stehen zuverlässig am Horizont“

Andreas Dünser | 01.04.2017
Philosoph Wilhelm Schmid (63) spricht im Interview mit „Thema Vorarlberg“ über den Nutzen der Feindschaft, über das Böse und über die Polarität des Lebens. Der renommierte Buchautor sagt übrigens, dass Zufriedenheit als Lebensziel grundsätzlich überschätzt werde: „Es kommt keine Entwicklung, keine Veränderung zustande, wenn wir nur immer zufrieden sein wollen. Das Leben will sich nicht stillstellen lassen.“

Im Auftrag der weltweiten Kommunikation

Sabine Barbisch | 01.04.2017
Bernhard Hagen hat während eines Studienaufenthalts in New Orleans seine Leidenschaft für ferne Orte und andere Kulturen entdeckt und seine berufliche Orientierung danach ausgerichtet. Seit 2009 unterstützt er mit „Hagen PR“ Unternehmen mit professioneller Pressearbeit dabei, auf den asiatischen Märkten aus der Masse hervorzustechen.

„Keine engen Beziehungen zu Russland zu haben, ist keine Option“

Andreas Dünser | 01.04.2017
Russland-Experte Gerhard Mangott (50) fordert im Interview mit „Thema Vorarlberg“, dass sich die Europäische Union von ihrer bis dato wider­sprüchlichen und auch „heuchlerischen“ Russland-Politik verabschieden soll. Der Politikwissenschaftler beschreibt Putin und den russischen Weg und erklärt, warum sich die US-amerikanische Russland-Politik nicht substanziell ändern wird – und warum sich die Russen in die französische, deutsche, aber auch österreichische Innenpolitik einmischen.
26.04.2017
5° / 4°
Mi, 26.04.2017 Vorarlberg
  • 27.04.2017
    Do
  • 28.04.2017
    Fr
  • 29.04.2017
    Sa
    12°
  • 30.04.2017
    So
    18°
  • 01.05.2017
    Mo
    19°
Hier alle Ausgaben als E-Paper online lesen.