Sie sind hier

Im Bann der Eisriesen

Eine imposante Gletscherwelt zeigt sich den Besuchern der Saarbrücker Hütte in der Silvretta. Das urige Schutzhaus lässt sich für Jung und Alt recht leicht erreichen.

Darf es einmal ein Ziel in unmittelbarer Nachbarschaft von Eisriesen sein? Dann ist die auf 2538 Metern gelegene Saarbrücker Hütte eine erstklassige Wahl. Die bietet sich sogar für eine Wanderung mit der Familie an.

Wir fahren ins Montafon und dort über die mautpflichtige Silvretta-Hochalpenstraße und unzählige Kehren empor zum Vermuntstausee. Am so genannten Seespitz, dem südlichen Ende des Stausees, befindet sich rechts der Straße in rund 1750 Metern Höhe ein Parkplatz. Der stellt unseren Ausgangspunkt dar.

Hier beginnt ein rauer Fahr- beziehungsweise Karrenweg zur Saarbrücker Hütte. Der Weg legt gerade am Beginn und im letzten Abschnitt einige Serpentinen ein. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass es kaum steilere Abschnitte zu bewältigen gilt.

Solche Karrenwege mögen manche als eher langweilig empfinden. Für die gibt es deshalb eine alternative Zustiegsroute. Denn zumindest abschnittsweise kann man auf einen Steig wechseln und damit gleichzeitig die Strecke ein wenig verkürzen. Diese direktere Variante ist natürlich die etwas steilere. Es heißt jedenfalls, die Augen aufzumachen: Denn die Abkürzungen sind nicht überall leicht zu entdecken.

Die Saarbrücker Hütte steht etwas erhöht auf der Südostgratschulter des Kleinlitzners und damit auf dem Präsentierteller für Wanderer. Praktisch schon von Beginn der Tour an drängt sie sich ins Bild. Es sieht so aus, als sei sie zum Greifen nah, doch der Eindruck trügt. Rund 800 Höhenmeter und eine Gehzeit von etwa zweieinhalb Stunden trennen uns vom Ziel.

Blickfang Großes Seehorn

Im Hochsommer wachsen entlang der Aufstiegsroute wundervolle Bergblumen – dies an vielen Stellen sogar auf äußerst kargem, steinigem Grund. Überdies spielen die im Juli grünen Flanken der dunklen Silvrettagipfel eine wichtige Rolle im Rahmen dieser herrlichen Komposition der Natur. In Sachen Gipfel setzt vor allem das Große Seehorn (3121 Meter) optisch die Maßstäbe und versperrt den Blick in die weitere Ferne. Der wuchtige Berg an der Grenze zur Schweiz beindruckt außerdem dank des ihm vorgelagerten Hängegletschers und zeigt sich – ähnlich wie das Schutzhaus selbst – über weite Strecken des Zustiegs.

Die Saarbrücker Hütte gehört zur Spezies der immer rarer werdenden Schutzhäuser, die ihren Hüttencharakter nach wie vor beibehalten haben. In der gemütlichen Stube lassen sich die diversen Köstlichkeiten aus der Küche in einem ganz besonderen Ambiente genießen. Darin spürt man noch durch und durch echte Hüttenatmosphäre.

Auch für Feinschmecker stellt das AV-Schutzhaus im Bann der mächtigen Eisriesen ein perfektes Ziel dar. Die bodenständige Kost aus der (Tiroler) Küche hier im Dreiländereck zwischen Vorarlberg, Tirol und der Schweiz braucht keine kulinarischen Vergleiche zu scheuen. An warmen Schönwettertagen lohnt es sich, Speis und Trank auf der Terrasse einzunehmen. Beim Anblick des Großen Seehorns wird der kulinarische Genuss endgültig zum Hochgenuss.

Zwar handelt es sich hier nicht um eine ausgewiesene Familientour. Insgesamt bietet sich die Wanderung aber dennoch auch für jene an, die ihren Kindern zum ersten Mal vergletscherte Dreitausender aus sicherer Nähe präsentieren wollen.

Zurück zum Ausgangspunkt folgen wir schließlich der Aufstiegsroute. Zur Schonung der Kniegelenke empfiehlt es sich, jetzt ausschließlich am Karrenweg zu bleiben. Achtung: Trotz der Einfachheit der Strecke dürfen Höhenunterschied und Entfernung nicht unterschätzt werden.

Talort: Partenen
Ausgangspunkt: Vermuntstausee an der Silvretta-Hochalpenstraße, Parkplatz beim Seespitz (1750 m, südliches Ende des Stausees)
Strecke: rauer Fahrweg, Karrenweg; Abkürzungen über Steig möglich
Höhenunterschied: rund 800 Höhenmeter
Entfernungskilo­meter: rund 12 Kilometer (hin und retour)
Gehzeit: rund 2½ Std. Aufstieg (überwiegend am Fahrweg), rund 1¾ Std. Abstieg (Fahrweg)
Voraussetzung: Grundmaß an Kondition
Kinder: ab dem Kleinkindalter
Mountainbuggy: bedingt
Ausrüstung: festes Schuhwerk
Einkehrmöglich­keiten: Saarbrücker Hütte (2538 m), Tel. 05558 4235, ab 30. Juni geöffnet
Anreise: mit Öffis Landbus 85 von Schruns/Bahnhof zum Vermuntstausee

01.07.2017

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?: 
gar nicht gut
sehr gut

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Leserbrief

Wir wollen Ihren Standpunkt wissen. Diskutieren Sie mit, schreiben Sie uns.

Unsere Leser finden diesen Artikel

gar nicht gut
0
sehr gut

Peter Freiberger

24.07.2017
16° / 18°
Mo, 24.07.2017 Vorarlberg
  • 25.07.2017
    Di
    11°
    17°
  • 26.07.2017
    Mi
    12°
    18°
  • 27.07.2017
    Do
    15°
    23°
  • 28.07.2017
    Fr
    13°
    24°
  • 29.07.2017
    Sa
    13°
    26°
Hier alle Ausgaben als E-Paper online lesen.