Wenn die Silver Society arbeiten geht

Wirtschaft Herbert Motter | 03.12.16
Sie sind geprägt von einem langen Berufsleben, wollen ihren dritten Lebensabschnitt aktiv und selbstbestimmt gestalten oder wagen noch einmal den Aufbruch – die Best-Ager-Generation ist zur neuen Zielgruppe in der Konsumwelt mutiert. Im Arbeitsleben sind alternde Belegschaften eine zunehmende Herausforderung. Auch der Wettbewerbsfähigkeit wegen.

Keine Ausstellung über Max Riccabona: Der Fall Riccabona

Kultur Peter Melichar | 03.12.16
Der Name Riccabona wird heute in erster Linie mit Max Riccabona (1915–1997) in Verbindung gebrach

Vorarlberger Stickereien für Nigeria: Rückblicke auf einen Boom

Wirtschaft Edith Hessenberger | 03.12.16
Die 1970er- und 1980er-Jahre bescherten der Vorarlberger Stickereibranche sprichwörtlich goldene Zeiten: Im Zuge des nigerianischen Ölbooms fanden teure österreichische Stickereien unter dem Label „Swiss Lace“ plötzlich reißenden Absatz. Ein dreijähriges Interviewprojekt machte es sich im Auftrag des Vorarlberg Museum zur Aufgabe, unterschiedliche Perspektiven und Erinnerungen zu diesem einmaligen Zeitfenster einzufangen und die Bedeutung des Exportbooms für die Menschen in Vorarlberg im Rahmen eines Buchs aufzuarbeiten.

Widerständige Figuren

Kultur Gerald A. Matt | 03.12.16
Gerald Matt sprach mit dem Schriftsteller Felix Mitterer über Aufklärung und Bildung, über seine Jugend, die Anfänge seiner Karriere – und seine Zuneigung für Außenseiter. 1977 wurde Mitterer mit dem Stück „Kein Platz für Idioten“ bekannt, in dem er selbst auch gespielt hat. Inzwischen gehört Mitterer mit seinen vielen Büchern, Stücken und Drehbüchern, die vom Drama über den Krimi bis zum Kinderbuch reichen, zu Österreichs herausragendsten Autoren.

Lachen in der ersten Kurve

Sport Peter Freiberger | 03.12.16
Eine Rodelpartie ist eine der schönsten Beschäftigungen in der Weihnachtszeit. Die Natur­rodelbahn von der Bergstation Kapell der Hochjochbahn in Schruns zur Mittelstation nach Kropfen eignet sich ganz besonders für einen sportlichen Ausflug mit der ganzen Familie.

Wenn die Silver Society arbeiten geht

Wirtschaft Herbert Motter | 03.12.2016
Sie sind geprägt von einem langen Berufsleben, wollen ihren dritten Lebensabschnitt aktiv und...

Keine Ausstellung über Max Riccabona: Der Fall Riccabona

Kultur Peter Melichar | 03.12.2016
Der Name Riccabona wird heute in erster Linie mit Max Riccabona (1915–1997) in Verbindung gebrach

Vorarlberger Stickereien für Nigeria: Rückblicke auf einen Boom

Wirtschaft Edith Hessenberger | 03.12.2016
Die 1970er- und 1980er-Jahre bescherten der Vorarlberger Stickereibranche sprichwörtlich goldene...

Widerständige Figuren

Kultur Gerald A. Matt | 03.12.2016
Gerald Matt sprach mit dem Schriftsteller Felix Mitterer über Aufklärung und Bildung, über seine...

Lachen in der ersten Kurve

Sport Peter Freiberger | 03.12.2016
Eine Rodelpartie ist eine der schönsten Beschäftigungen in der Weihnachtszeit. Die Natur­rodelbahn...

Wirtschaft

„Klare Verlierer wären die Freiberufler und die Immobilienbranche“

Wirtschaft Andreas Dünser | 03.12.16
Die Denkfabrik Agenda Austria hat die von SPÖ-Seite geforderte Wertschöpfungsabgabe genauer untersucht – und festgestellt, dass die Maßnahme „längerfristig zu negativen Effekten für den Arbeitsmarkt“ führen würde.

Warum Wettbewerb sozial verträglicher ist als Unterstützung

Wirtschaft Barbara Kolm | 03.12.2016
Grundzüge der Österreichischen Schule der Nationalökonomie

Der Vorarlberger Arbeitsmarkt – eine Bestandsaufnahme

Wirtschaft Andreas Dünser | 03.12.2016
Anton Strini (62), seit 1974 beim Arbeitsmarktservice, war zwischen 2006 und 2016 AMS-...

David Stadelmann „Wissenschaftler müssen der Zeit voraus sein“

Wirtschaft Sabine Barbisch | 03.12.2016
Als ihn der Ruf zum Professor an der Universität Bayreuth erreichte, war der Sibratsgfäller David...

Vertrauen als Produktionsfaktor

Wirtschaft Matthias Sutter | 05.11.2016
Was würden Sie auf folgende Frage antworten?

Gesellschaft

Die Emanzipation des Essens - Wie die Esskultur Identität und Wertewandel widerspiegelt

Gesellschaft Sabine Barbisch | 03.12.16
Essen ist zum zentralen Thema unserer Alltagskultur ge­worden. Was wir wie, wann, wo und mit wem essen, sagt mehr über unsere Identität und unsere Werte aus als unser Kleidungsstil oder Musik­geschmack. „Unsere Ernährung zeigt Lebensgefühle und Sehnsüchte auf. In ihr spiegeln sich längerfristige gesellschaftliche Veränderungsbewegungen sowie der kulturelle Wertewandel wider“, sagt Food-Trendforscherin Hanni Rützler. Eine Spurensuche in Sachen Esskultur.

„Keine Toleranz den Intoleranten“

Gesellschaft Andreas Dünser | 03.12.2016
Alexander Kissler (47), Kulturchef des Berliner Polit-Magazins „Cicero“ und Buchautor, sagt im...

Achtung, Vertrauensgüter! Warum Reparaturen und Taxifahrten oft überteuert sind

Gesellschaft Matthias Sutter | 03.12.2016
Verkäufer von Dienstleistungen – wie Reparaturwerkstätten, Ärzte oder Taxifahrer – wissen in der...

Wir Gsiberger sind nicht besser, aber g’höriger

Gesellschaft Wolfgang Greber | 03.12.2016
Es gibt selbst in Ostösterreich die These, Vorarlberg sei das „bessere Österreich“. Nun ja, wenn...

Der „Postkartenräuber“ erfindet sich neu

Gesellschaft Peter Freiberger | 03.12.2016
Der „Postkartenräuber“, der bisher elf Raubüberfälle auf Banken und Poststellen in Vorarlberg...

Bildung

1916 endet nie!

Bildung Ernst Wirthensohn | 03.12.16
Vor 100 Jahren starb Kaiser Franz Joseph I. Eine Lehrstunde.

Unterbergers Tagebuch: Der Direktorenschmäh in den Schulen

Bildung Andreas Unterberger | 05.11.2016
Erstaunlicher Jubel in allen Medien über das zuletzt – ohnedies nur in vagen Grundzügen – vereinb

Von den Anfängen des Buchdrucks in Vorarlberg

Bildung Sabine Barbisch | 01.10.2016
Im Jahr 1616 nahm in Hohenems die erste Buchdruckerei auf dem Gebiet des heutigen Vorarlberg ihre

Lies!

Bildung Ernst Wirthensohn | 03.09.2016
Mein Kater Billy sitzt auf meinem Schoß und blickt immer wieder auf das Buch in meiner Hand. Seit...

Kinderbetreuung im Montafon: Privatinitiativen unerwünscht!

Bildung Herbert Motter | 02.07.2016
Der Verein KiMo (Kinderbetreuungsinitiative Montafon) schließt seine Pforten. Der Stand Montafon...

Gesundheit

Bei den Hörnern des Zeus!

Gesundheit J. Georg Friebe | 03.12.16
„Ich habe da eine versteinerte Schnecke gefunden“ – wie oft fällt dieser Satz, wenn es um Fossilien aus dem Alpenraum geht. Fast immer handelt es sich nicht um eine Schnecke, sondern um einen sehr weit entfernten Verwandten, dessen Gehäuse einem Schneckenhaus nur äußerlich ähnlich sieht: einen Ammoniten.

Wenn die Seele den Körper krank macht

Gesundheit Ulrike Delacher | 03.12.2016
Im Dezember 2006 wurde das Department für Psychosomatische Medizin in Vorarlberg eröffnet. Heute...

So gesund ist Vorarlberg - Mythen und Fakten im Vergleich

Gesundheit Martin Schriebl-Rümmele | 05.11.2016
Vorarlbergs Bevölkerung ist im Schnitt gesünder als die Menschen in anderen Bundesländern. Die...

Keine Angst vor Latein

Gesundheit J. Georg Friebe | 05.11.2016
Und ganz oben, am Ende der Straße, da wohnte ein Professor – ein Botaniker. Zu dem hat mich mein...

Schmetterlinge im Bauch

Gesundheit Andrea Marosi-Kuster | 05.11.2016
Im Herbst zeigte sich das Landeskrankenhaus Feldkirch in einem ganz anderen Licht: 126 Teddyärzte...

Kultur

Ein Dach für viele

Kultur Verena Konrad | 03.12.16
Der Wohnungsbau ist eine der wichtigsten Aufgaben in Architektur und Städtebau. In den letzten Monaten hat sich durch zunehmenden Druck am Wohnungsmarkt deutlich gezeigt, welche gesellschaftlichen Fragen sich dabei auftun. Die Zugänglichkeit des Wohnungsmarkts für einkommensschwache Menschen, die Verfügbarkeit von leistbarem Wohnraum generell, aber auch die nachhaltige Entwicklung von sozial verträglichem Wohnraum im Quartiersmaßstab waren Themen, die breit diskutiert wurden. Dahinter stehen Fragen wie: Wie soll sich Zusammenleben gestalten? Welche Wohnformen fehlen am Markt? Ist Gemeinschaft und „soziale Nachbarschaft“ auch über Grundstücksgrenzen hinaus denkbar?

Risch–Lau: Frauen hinter der Kamera

Kultur Thomas Feurstein | 03.12.2016
Es vergeht kaum eine Woche in der Vorarlberger Landesbibliothek, in der an sie nicht eine Anfrage

„Arme Khinder von Hunger und Mangl“ – Schwabenkinder aus Vorarlberg

Kultur Michael Kasper | 05.11.2016
Über Jahrhunderte sind Kinder aus Vorarlberg und Tirol, aus Graubünden, Liechtenstein und Südtirol...

Unsere Landeshymne

Kultur Wolfgang Greber | 05.11.2016
„’s Ländle, meine Heimat“ – gedichtet und vertont von Anton Schmutzer

Parallelwelt Zirkus

Kultur Gerald A. Matt | 05.11.2016
Seit Kindheitstagen kann ich mich der Faszination „Zirkus“ nicht entziehen. Und so versäumte ich es...

Sport

Auf neuen Pfaden zu Olympia

Sport Peter Freiberger | 03.12.16
„All in“ – alles in die Waagschale wirft seit dem heurigen Sommer das Olympiazentrum Vorarlberg in Dornbirn für und mit zehn Wintersportler(n), damit die sich für die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang qualifizieren. Ein völlig neues Vorbereitungskonzept soll dies ermöglichen. Die letzte Vorarlberger Olympiamedaille datiert übrigens aus dem Jahr 1998.

Themenweg zur inneren Einkehr

Sport Peter Freiberger | 05.11.2016
Die Propstei St. Gerold im Großen Walsertal bildet den Ausgangspunkt für einen Themenweg, der die...

Der erfolgreiche Lustenauer Weg

Sport Peter Freiberger | 05.11.2016 | 1 Kommentar(e)
Einen neuen Weg eingeschlagen hat der EHC Lustenau, einer von drei Vorarlberger Vertretern in der...

Das „Landesstadion“ steht in Altach

Sport Peter Freiberger | 01.10.2016
Waren sich vor zehn Jahren die Vorarlberger Spitzenfußballclubs grundsätzlich über den Bau eines...

Auf den Spuren der Alpwirtschaft

Sport Peter Freiberger | 01.10.2016
Spannende Einblicke in die Geschichte der Bregenzerwälder Alpwirtschaft, pittoreske Häuser und...
19.01.2017
-14° / -3°
Do, 19.01.2017 Vorarlberg
  • 20.01.2017
    Fr
    -10°
    -3°
  • 21.01.2017
    Sa
    -8°
    -1°
  • 22.01.2017
    So
    -7°
  • 23.01.2017
    Mo
    -4°
  • 24.01.2017
    Di
    -7°
Hier alle Ausgaben als E-Paper online lesen.

Kommentar

Andreas Dünser

Chefredakteur "thema vorarlberg" (andreas.duenser@themavorarlberg.at)

Ölz Meisterbäcker will im Land einen zweiten Betriebsstandort errichten und 300 neue Arbeitsplätze schaffen. In Weiler. Daraufhin meldet die Nachbargemeinde Klaus Bedenken an. Und die Grünen melden Bedenken an. Und die Landwirtschaftskammer meldet Bedenken an. Und alle anderen, die sonst auch gerne... weiter lesen