Sie sind hier

Richtiges verdient eine zweite Chance

Anfang 2017 spucke ich große Töne: Flüchtlinge sollen bei uns unkompliziert einen Arbeitsplatz samt Ausbildung bekommen. Deutschkurs inklusive. Der Bau brummt, wir brauchen dringend Arbeitskräfte – das muss doch klappen! Mit dem Land und dem AMS werden rasch 20 Kandidaten gefunden und los geht’s. Aber nichts da! Weit gefehlt! Zur Einschulung tauchen nur zehn auf, am ersten Arbeitstag sind es dann nur noch fünf, am zweiten zwei und nach einer Woche ist keiner mehr da. Ernüchternd, frustrierend, eine riesige Pleite!

Mitte 2017 sind wieder 14 Kandidaten bei uns. i+R-Mitarbeiter haben sich selbst entschlossen, einen zweiten Versuch zu starten. Man strengt sich an, nimmt die Angelegenheit sehr ernst, ist engagiert und vorbereitet. Wieder mit dem Land und dem AMS wird nun ein detaillierter Ausbildungsplan erarbeitet. Junge Migranten sollen eine vollwertige Lehrausbildung zum Maurer oder Tiefbauer machen. Das große Ziel ist die Meisterprüfung.

Die Überlegung dahinter ist eigentlich banal: Wer sich anstrengt und die Lehre abschließt, kann sich dann aus eigener Kraft ein neues Leben aufbauen. Entweder als Heimkehrer in Syrien oder als steuerzahlender Arbeiter in der EU, am besten gleich bei i+R. Und dieses Mal klappt es!

Die angestammte, oft kritische Baumannschaft ist zufrieden, die neuen Lehrlinge auch. Ein voller Erfolg auf allen Ebenen und die positive Erkenntnis, dass es doch funktioniert. Aber warum eigentlich? Ich weiß es nicht. Vielleicht haben sich alle mehr angestrengt. Wir, das Land, das AMS und auch die Flüchtlinge selbst. Und das ohne sinnlose Hektik, alte Vorurteile und falsch verstandene Sozialromantik. Und für mich ist klar: Es lohnt sich für alle, Richtigem eine zweite Chance zu geben.

02.09.2017

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?: 
gar nicht gut
sehr gut

Neuen Kommentar schreiben

Leserbrief

Wir wollen Ihren Standpunkt wissen. Diskutieren Sie mit, schreiben Sie uns.

Unsere Leser finden diesen Artikel

sehr gut
gar nicht gut
4
sehr gut

Reinhard Schertler

i+R Gruppe, Lauterach

22.07.2018
17° / 23°
So, 22.07.2018 Vorarlberg
  • 23.07.2018
    Mo
    15°
    26°
  • 24.07.2018
    Di
    16°
    30°
  • 25.07.2018
    Mi
    18°
    31°
  • 26.07.2018
    Do
    19°
    31°
  • 27.07.2018
    Fr
    19°
    31°
Hier alle Ausgaben als E-Paper online lesen.