Wilfried Hopfner

Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg, Herausgeber Thema Vorarlberg

Brief des Herausgebers: Unsere Energiezukunft

Juni 2023

Die enorme Preisentwicklung auf den Energiemärkten bedeutet für Unternehmen und für Haushalte teils immense Herausforderungen, sie bedroht das Wirtschaftswachstum, die Wohlstandsentwicklung und damit auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt. In dieser Situation und auch angesichts der damit verbundenen klimapolitischen Notwendigkeiten braucht es also dringend: Eine grundlegende Transformation des Energiesystems. 
Sowohl in Österreich als auch auf europäischer Ebene gibt es zwar eine Reihe sektoraler Teilkonzepte und gesetzlicher Regelungen, aber bis dato keinen umfassenden Plan zur Sicherstellung der Versorgung mit leistbarer, nicht fossiler Energie. Im Interesse ihrer Mitgliedsbetriebe und in Verantwortung für den Wirtschaftsstandort erachtet es die Wirtschaftskammer Österreich daher als vorrangige Aufgabe, die Erstellung eines solchen Masterplanes zu koordinieren.
In diesem Masterplan sollen der aktuelle und der künftige Energiebedarf, die Einsparungs- und Effizienzpotenziale, die nationalen Aufbringungspotenziale beziehungsweise -alternativen, die internationalen Beschaffungsmöglichkeiten und der erforderliche Infrastrukturausbau aufbereitet werden. Und zwar in technischer, wirtschaftlicher und regulatorischer Hinsicht. Auch müssen alle relevanten Stakeholder eingebunden, sowie vorhandene (Teil)Konzepte und alle verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse berücksichtigt werden. In einem strukturierten Austausch sollen so realistische Szenarien in Bezug auf die Bedarfsentwicklung, auf die technische Eignung, die Verfügbarkeit, die Kosten- und Preisentwicklung erarbeitet werden, und zwar in einem umfangreichen und intensiven Bottom-up-Prozess mit der österreichischen Wirtschaft.
Ziel ist die Entwicklung eines konkreten Umsetzungsplans, der die erforderliche Technologieoffenheit, die infrastrukturellen Notwendigkeiten und die Möglichkeiten internationaler Energiepartnerschaften berücksichtigt. Über die Außenwirtschaftsorganisation der Wirtschaftskammer sowie internationale Partnerorganisationen sollen dafür auch wertvolle Strukturen der Kooperation und der Information aufgebaut werden. Diese sollen in weiterer Folge Politik und Öffentlichkeit als Basis für evidenz- und erfahrungsbasierte Informationen – gerade im Hinblick auf die Konsequenzen bestimmter Entscheidungen – dienen. 
Mit diesem Masterplan sollen Österreichs Wettbewerbsfähigkeit und Unternehmensstruktur trotz der großen Herausforderungen erhalten bleiben und unseren Exporteuren zusätzlich Chancen am Weltmarkt eröffnet werden.

Kommentare

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

mehr von Wilfried Hopfner