Hans-Peter Metzler

Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg, Herausgeber „Thema Vorarlberg“

(Foto: ©Markus Gmeiner)

Die Schönheit der Vielfalt

September 2019

Vorarlberg ist ein schönes Land; ein Land, dessen Schönheit sich nicht nur auf Natur und Landschaft, sondern auch auf andere Bereiche erstreckt. Die Vielfalt der Schönheit und die damit verbundene Lebensqualität ist es auch, was unser Land von anderen Regionen unterscheidet. Im Bregenzerwald, um ein Beispiel zu nennen, harmonieren Naturlandschaft, Kulturlandschaft und Architektur in einer ganz speziellen Weise, im Gegensatz etwa zu vielen Tiroler Tälern, die ihre einstigen Eigenheiten längst einer beliebigen Erscheinung geopfert haben – und in denen der eine Ort deswegen aussieht wie der andere. Unsere Talschaften haben dagegen bewahrt, was sie zu bewahren hatten. Die Vorarlberger sind sich dieser Tatsache auch bewusst. In diesem Sinne sind auch Begriffe wie Regionalität, Landschaft und Heimat positiv besetzt, sie sind nicht abgrenzend gemeint.

Wenngleich es einige, wenige Menschen gibt, die auch in diesen Bereichen die Abgrenzung suchen und selbst moderaten, behutsamen Modernisierungsschritten nichts abgewinnen wollen. Da wird dann mit dem Pauschal-Argument argumentiert, Unternehmer seien nur an Geld, nicht aber am Erhalt der Vorarlberger Schönheiten interessiert. Und dabei wird vollkommen die Tatsache ignoriert, dass auch die heimischen Unternehmer um die Schönheiten des Landes, das eigentliche Kapital Vorarlbergs, wissen. In der von Familienstrukturen geprägten Vorarlberger Wirtschaft wollen auch Unternehmer ihren Kindern Intaktes und damit eine anstrebenswerte Zukunft hinterlassen. Wer das bezweifelt, gesteht anderen nicht zu, was er für sich selbst in Anspruch nimmt.

Wer Vorarlberg gesamthaft betrachtet, der sieht, dass es in unserem Land im Sinne der Menschen weit besser gelungen ist, eine Balance zwischen der schönen Landschaft, der dynamischen Wirtschaft und der wachsenden Bevölkerung zu schaffen. Es ist die Verantwortung der gesamten Wirtschaft, auch weiterhin Entwicklung und damit Zukunft zu gestalten, achtsam, im Sinne des Unternehmertums auf Vorarlberger Art, im Sinne des Ausgleichs und der Balance.

Im Reiseführer „Vorarlberg“, erschienen im renommierten Merian-Verlag, findet sich folgendes Zitat: „Ob Bodensee oder hochalpine Landschaften – Vor­arlberg hat’s. Ob weitläufiges Rheindelta oder enge grüne Täler – Vorarlberg hat’s. Ob junge Architektur oder lebendige Kultur – Vorarlberg hat wirklich alles. Was für ein Glück für die Vorarlberger – und für uns Urlauber!“ Der Reiseführer ist mittlerweile vergriffen. Doch das Zitat hat nach wie vor seine Gültigkeit. Und wer das nicht sieht, der will nicht sehen.

Kommentare

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

mehr von Hans-Peter Metzler