Klaus Feldkircher

(geb. 1967) lehrt an der FH Vorarlberg, ist als freier Journalist tätig und betreibt das Kommunikationsbüro althaus7. Als Autor, Texter und Konzepter hat er bereits zahlreiche Sachbücher veröffentlicht. Weiters ist er in der Erwachsenenbildung tätig und lehrt Deutsch und Latein an der Schule Riedenburg/Bregenz.

Ein Dorf mieten? Warum nicht?

Juni 2020

Karl Schwärzler vermietet über das Veranstaltungsformat „rent a village by xnet“ Dörfer in Österreich, Deutschland und der Schweiz für „Corporate Events“.

Und füllt diese Events auf Wunsch mit „make!sense meetings“. Dabei werden alle Sinne aktiviert – Fühlen, Schmecken, Riechen, Sehen und Hören. Der Alltag bleibt daheim, die Teilnehmenden nehmen entscheidende Einflüsse und neue Anregungen aus der Natur direkt mit in ihre Aufgaben und Projekte. Das Besondere: Die Erinnerungen wirken nachhaltig auf die Besucher.
Das kann eine Strategiewanderung in den Bergen sein, ein Workshop auf einer blühenden Wiese, aber auch Adventure und Co sind möglich. Wichtig dabei: Die Arbeit ist ergebnisoffen, lösungsorientiert, systemisch und ganzheitlich. Begleitet werden die Teilnehmenden – auf Wunsch – von Profis aus dem Netzwerk. 
Gerade in Zeiten von Corona setzen in vielen Unternehmen Umdenkprozesse ein, sagt Schwärzler. Und im Rahmen von „make!sense meetings“ stellen er und sein Team Raum, Zeit und Gefäße zur Verfügung, innerhalb denen Strategien neu gedacht werden können. Oder in denen Mitarbeitende einen neuen Fokus in einer Welt von Unsicherheit und „neuer Normalität“ finden können. Und das Beste: Jede Veranstaltung wird individuell geplant und den Bedürfnissen der Buchenden angepasst. 
Entstanden ist diese Idee in Schwärzlers Heimatdorf Brand in Vorarlberg. „Ich war 1996 im Tourismusausschuss des Dorfes tätig. Wir haben sehr schnell erkannt, dass uns Einzelkämpfertum nicht weiterbringt“, erinnert er sich. Schwärzler führte damals das Familienhotel Scesaplana. Gleichzeitig gab es eine Anfrage der „International Flight Attendants und Pilot Association“, die für ihr jährliches Skimeeting nach einer geeigneten Winterdestination suchte. Das Dorf Brand erkannte die Chance, man bewarb sich und bekam den Zuschlag unter zehn Bewerbern. Die Idee „rent a village“ war geboren. Schwärzler und sein Team fuhren eine „Guggamusig“ auf, engagierten den bekannten Rallye-Piloten Walter Röhrl, der mit seinen Gästen im Winter mit seinem Boliden zum Lünersee brauste. Diese und zahlreiche andere Aktivitäten sorgten für den großen Erfolg dieses Events. 
„Das war der Startschuss für unsere Geschäftsidee“, erinnert er sich. Mittlerweile blickt er auf 20 erfolgreiche Jahre zurück, in denen jedes Jahr zahlreiche große Veranstaltungen realisiert werden. Von seinen Projekten profitieren alle: Einheimische, Gastronomie und Hotellerie und natürlich sein Team und er. Was ihn besonders freut: „Von den zahlreichen Gästen unserer Veranstaltungen kommen rund fünf Prozent wieder.“
Schwärzler sieht sich und sein Team als Spezialisten für ungewöhnliche Unternehmensveranstaltungen im ländlichen Bereich, die ständig auf der Suche nach passenden Dörfern sind, die nicht in ihrem Portfolio sind.

Inspirierende Gastgeber

Doch was macht Firmenveranstaltungen in Dörfern so besonders? „Diese finden normalerweise meistens in Städten mit Kongresszentren statt. Dort ist zwar alles standardisiert, aber eben auch ‚Business as usual‘. Unsere Kunden hingegen suchen das Ungewöhnliche, Inspiration und die Freiheit der Gedanken.“ 
Bei ihren Veranstaltungen stünden authentische Gastfreundschaft in kleinen Strukturen im Mittelpunkt, die ein multisensorisches Gesamterlebnis mit Einheimischen in unterschiedlichsten Lokalitäten in einem natürlichen Umfeld bieten.
Die Teilnehmer sind Gast in Pensionen, kleinen Hotels und Gasthäusern. Doch auch in einem solchen Umfeld ist ein Mindestmaß an Standardisierung notwendig: Alle Unterkünfte werden vorab geprüft, gebrieft und auf Tagungsgäste ausgerichtet. Die Gastgeber werden per Losverfahren an der Dorfrezeption zugelost und das Gepäck zu den Gastgebern gebracht. „Ein Rundum-Service also“, so Schwärzler.

Nachhaltigkeit 

Besonders das Thema Nachhaltigkeit sieht Schwärzler im Konzept „rent a village“ verankert: „Lebensweise, Abläufe, Kultur und Zusammenhalt sind in den Dörfern natürlich und selbstverständlich. Jeder hat in der Dorfgemeinschaft seinen Platz. Die umgebende Natur ist der Lebensraum, den man bewirtschaftet und der sorgsam genutzt wird.“
Einige der Dörfer haben ein Kongresszentrum oder alternative Tagungsmöglichkeiten wie ein Schloss, eine Scheune oder den Gemeindesaal, die für ungewöhnliche Tagungserlebnisse genutzt werden. „Nicht zu vergessen die Natur, die Aktivitäten für Team Buildings, besondere Erlebnisse mit Einheimischen oder sogar Tagungen wie die ‚Strategiewanderung‘ oder ‚make!sense meetings‘ erlauben.“

Geeignet auch in Corona-Zeiten

Dieses Tagungsformat nutzt die Infrastruktur vor Ort ebenso wie die Natur mit Wäldern, Wiesen und Bergen. „make!sense meetings“ versteht sich als Plattform für den Austausch von Wissen und Erfahrungen in einem natürlichen Umfeld, das Platz für ungewöhnliche Ideen und Inspiration zulässt.
Und an dieser Stelle bietet das Format geeignete Möglichkeiten, um auf neue Herausforderungen in Zeiten von Corona zu reagieren: „Das kommende Jahr wird nicht ganz einfach werden: Alle Veranstaltungen sind verschoben auf nächstes Jahr oder abgesagt. Meetings werden momentan online abgehalten. Was wir tun können: Wir haben Platz und Natur in Hülle und Fülle. Unsere Locations verleihen viel mehr Flexibilität als ein Tagungsort in der Stadt. Und daher können wir allen Corona-Vorschriften gerecht werden.“ 
Und: „Auch in der Abwicklung sind wir sehr flexibel: Ob Tagesveranstaltung oder mehrtägig, ob klein oder groß, wir bieten allen Organisationsformen den geeigneten Rahmen, in Zeiten von Corona neue Strategien gemeinsam für die „neue Normalität“ zu entwickeln.“ Denn Strategieentwicklung passiere draußen, nicht im Konferenzzimmer. Er sieht sein Unternehmen „make!sense meetings“ als Spielwiese, die jeder selbst bespielen könne. So, wie er es brauche, so wie er es wünsche.
https://rentavillage.com
https://makesensemeetings.com

Kommentare

To prevent automated spam submissions leave this field empty.